Amaretti ripieni
Amaretti ripieni
Amaretti ripieni
Amaretti ripieni

 

Mundgerechtes, mit Kirsch-Ganache gefülltes Mandelgebäck basierend auf einem überliefertem Rezept aus meiner Lehrzeit im Tessin.

Geschichtliches (Wikipedia):

Die Gebäckfamilie der Makronen, zu denen Amaretti zählen, hat eine vergleichsweise lange Historie. Die Ursprünge gehen auf Konfekt zurück, das von sassanidischen Schahs zur Feier des zoroastrischen Neujahrs (Nouruz) verzehrt wurde. Von da aus verbreiteten sich ähnliche Rezepturen, bei denen geriebene Mandeln mit Zucker und Rosenwasser verarbeitet wurden, im Nahen Osten und gelangten im 9. Jahrhundert mit der arabischen Expansion auch nach Europa, wo sie entsprechend die europäische Küche beeinflussten.

Zusammensetzung/Deklaration

Mandeln, Bittermandeln, Zucker, Wasser, Konservierungsstoffe (E200:Sorbinsäure, E202: Kaliumsorbat), Salz, Staubzucker, Eiweiss, Kirsch, Butter, Kakaokerne, Kakaobutter, Emulgator(E322:Sojalezithin), Vanille Madagascar

Kann Spuren enthalten von: Milch (einschl. Laktose) Mandeln, Haselnüsse